SCN gewinnt Südderby

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Michael Rottmayer Zugriffe: 1774

SV Cannstatt vs. SC Neustadt 9:11 (3:3/2:2/2:4/2:2)

Am Samstagabend, den 05.Dezember 2015, hat die Erste Mannschaft des SC Neustadt nach dem Anschwimmen, diesmal um 19:00 Uhr, das Südderby für sich entschieden. In einer engen Partie setzten sich die Blau-Weißen aus der Pfalz am Ende mit 11:9 in Stuttgart gegen den SV Cannstatt im Inselbad Untertürkheim durch.
Der letzte Neustadter Sieg gegen Cannstatt und das sogar auswärts liegt schon „sehr, sehr lange zurück“, wie Ex-Wasserballwart Harald Keene von König und Manager Michael Heinz am Tag nach dem Coup übereinstimmend aussagten. Nun ist es jedoch passiert und dafür war schon ein besonderer Tag notwendig, an dem sogar die Bayern im Fußball einmal verlieren. „Ein Sieg gegen den SV Cannstatt ist in Süddeutschland so etwas wie ein Sieg in der A-Gruppe gegen Spandau“, fügte Heinz als Vergleich hinzu.
 
Beide Mannschaften sind nach einigen Wechseln nicht gut in die Saison gestartet gewesen und müssen sich erst noch finden. Cannstatt gewann ebenso wie Neustadt zuhause gegen den SV Weiden, der nun seinerseits zuhause den OSC Potsdam bezwang. Zudem holte der SVC noch einen Auswärtssieg bei Schlusslicht Wasserfreunde Fulda, den nächsten Gegner der Neustadter am kommenden Samstagabend, wie gewohnt mit dem Anschwimmen um 18 Uhr im Neustadter Stadionbad.
 
In diesem Spiel schien der SCN einen Schritt weiter zu sein. Die ausgeglichenen Spielviertel belegen den knappen und spannenden Spielverlauf. Dennoch wurde die Partie von beiden Seiten fair geführt, wie auch ein Blick ins Protokoll belegt.
Den besseren Start erwischten jedoch die Cannstatter. Die Hausherren nutzten zwei frühe Hinausstellungen gegen den jungen Karlo Erak auf Neustadter Seite um mit 2:0 in Führung zu gehen. Der SCN machte im Anschluss dasselbe und glich in zwei Überzahlspielen durch Luka Kolar und Kapitän Matthias Held aus.
 
Die erneute Cannstatter Führung durch eine Mann-mehr-Spielsituation glich Neustadt ebenfalls in Überzahl durch Erak aus, der sich diesmal keine weitere Hinausstellung erlaubte und zu Ende spielte. Der erste Treffer aus dem Spiel heraus fiel dann im zweiten Spielviertel durch Held zum 3:4, der die erste Neustadter Führung besorgte.
Cannstatt drehte seinerseits auf 5:4, doch im nächsten und letzten Angriff vor der Halbzeitpause war Centerspieler Tim Hornuf nicht zu halten und egalisierte.
 
Nach dem Seitenwechsel ging es munter so weiter, diesmal besorgte Neustadt die Führung und der SVC glich aus. Nach dem 7:7 (20.) jedoch gab es den ersten Ausschlag des Spiels zugunsten der Gäste. Held und Kolar sorgten für eine 7:9-Führung vor dem letzten Anschwimmen.
Der SVC erreichte zwar die Anschlusstreffer zum 8:9 und 9:10 (28.), doch diesmal ließen sich die Neustadter zu Spielende nicht mehr düpieren. Erak besiegelte zwei Minuten vor Spielende mit dem Treffer zum 9:11 die erste Cannstatter Niederlage seit Ewigkeiten gegen eine verbesserte Neustadter Mannschaft.
 

So spielten Sie:
Sucic (TW) - Hornuf (1 Tor), Oliveira, Glaser, Berger, Tummings, Mongrell, Erak (3), Kolar (3), Weigert, Görge, Ulrich, Held (4).
Spieler des Tages: Luka Kolar / mro

W Lotto

 
 

 

W PdV