Neustadts Revanche um Punkte

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Matthias Roth Zugriffe: 1753

SC Neustadt vs. SV Duisburg 98 8:6 (3:1/2:3/1:0/2:2)

Nachdem der SC Neustadt beim Altmeister und letztjährigen Zweitligisten SV Duisburg 98 im vergangenen Oktober und November bereits zweimal in Pokal und Liga verlor, konnten sich die Männer von Trainer Davorin Golubic nun endlich revanchieren und zwei Punkte im Neustadter Stadionbad behalten.

Gegen die von Marek Debski trainierte Sieben von der Wedau erwischte der SCN den besseren Start, führte nach sechs Minuten mit 3:0. Karlo Erak war es dabei, der einen Freiwurf per Rückhand an Tomislav Bujas vorbei im Duisburger Gehäuse unterbrachte.

Es war für die Gäste schon ein Fünfmeter nötig, um an diesem Tag erstmals an Neustadts Goalie Luka Sucic vorbeizukommen. Der junge Kroate hielt im weiteren Spielverlauf seine Mannschaft immer im Spiel und verhinderte mehrfach eine mögliche Duisburger Führung. So gelang es den Gästen zwar zum 3:3 und 4:4 im 2.Viertel auszugleichen, trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten blieben die Hausherren aber die spielbestimmende Mannschaft.

Als manche der rund 120 Zuschauer bereits gedanklich auf dem Wege in die Halbzeitpause waren, nahm Matthias Held Maß und erzielte Sekunden vor dem Seitenwechsel die Führung für die Blau-Weißen, welche sie auch nach der Pause nicht mehr abgaben.
Wieder im Wasser präsentierte sich Stefan Ehrenklau den eigenen Fans, der nicht nur aufgrund von Krankheiten und Trainingsrückstand bei manchen Spielern aushalf, sondern mit all seiner Erfahrung und Routine auch in hektischen Phasen die notwendige Ruhe ins Neustadter Spiel brachte. Darüber hinaus führte er in diesem Spiel die Mannschaft als Kapitän mit nun 41 Jahren an und besorgte per Konter im Alleingang die ungemein wichtige 6:4-Führung. Sein Heimspieldebüt durfte Eigengewächs Fabian Härtel (1998) geben, der einen guten Einstand ablieferte.

Dem Aufsteiger gelang zwar der Anschlusstreffer, doch die Kraft schien gegen Ende zu fehlen, am überragenden Sucic noch vorbeizukommen. Stattdessen entschieden die Blau-Weißen mit den Treffern zum 8:5 die Partie zu ihren Gunsten, der Fünfmeter für den DSV98 drei Sekunden vor Schluss stellte lediglich den Endstand her.

Da die Neustadter durchaus den Druck einen Sieg landen zu müssen vor dem Match verspürten, war ihnen danach die Erleichterung doch etwas anzusehen. Neustadt rückt mit nun zehn Zählern wieder auf den 5.Tabellenplatz, weil Weiden bei Wedding Berlin unterlag. Am kommenden Wochenende geht es nun auf die Reise nach Potsdam zum Ligakrösus der B-Gruppe, die knapp in Cannstatt gewannen. Neukölln Berlin konnte beim Schlusslicht Fulda, das nun von Janusz Gogola trainiert wird, gerade noch so eine Niederlage abwenden (11:10) und gibt dann eine Woche später am Samstag, den 05.März 2016, seine Visitenkarte im Stadionbad Neustadt ab.

So spielten Sie:
Sucic (TW) - Ehrenklau (C, 1 Treffer), Oliveira, Weigert, Härtel, Tummings, Mongrell, Erak (3), Kolar (2), O. Görge (1), M. Görge, Ulrich, Held (1).
Spieler des Tages: Luka Sucic

W Lotto

 
 

 

W PdV