Aufbauen müssen auch die Jüngsten schon

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Jürgen Vetter Zugriffe: 1628

Vor dem Training heißt es, kräftig anpacken. So wie auch die großen Vorbilder, die Spieler der ersten Wasserballmannschaft des Schwimm-Club Neustadt, die vor jedem Bundesliga-Spiel im Stadionbad Tore, Abgrenzungen, Stühle, und Bänke schleppen, müssen auch schon die Jüngsten beim SCN fleißig mit anfassen wenn es ans Training oder Spiel geht.

Die „Aqua-Baller“ des SCN, die Nachwuchsmannschaft der Sieben- bis Neunjährigen, trainieren am Samstag im Jugendbecken des Stadionbades. Bevor es ins Wasser geht und der erste Ball auf das Tor fliegen kann, müssen die beiden roten Kunststoffschläuche für die Aqua-Ball Tore zunächst mit einem kleinen Kompressor aufgeblasen werden.
Vorsichtig tragen die Kinder die Tore anschließend in das Becken. Dann kommen die Materialwagen, in denen Bälle und Badekappen gelagert sind. Zuletzt werden die Abgrenzungsleinen ins Wasser gelassen, um das Spielfeld zu markieren. Die Kinder sind eifrig dabei, jeder möchte eine Aufgabe übernehmen und helfen. Thorsten Preuß, Trainer der Nachwuchsspieler, lässt deshalb gerne die Jugend Verantwortung übernehmen. „So lernen sie neben dem sportlichen Verhalten auch eine gewisse Disziplin“, verrät der Übungsleiter augenzwinkernd.