Trainingslager Kroatien 2017

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Luis Ananias Zugriffe: 1467

Am 09.04. war Treffpunkt am Stadionbad Neustadt. Von dort aus ging es für die U15 Wasserballjugend des SC Neustadt ins Trainingslager nach Zagreb/ Kroatien. Als sich um 7:45 Uhr alle Teilnehmer( siehe unten) in den Bussen verteilt hatten war die Aufregung groß. Die Hinfahrt dauerte länger als erwartet, doch gegen 21 Uhr kamen wir endlich in Zagreb an. Davorin erwartete uns schon vor dem Hostel und wies uns in die Zimmer ein. Da alle sehr müde nach der langen Fahrt waren war gegen 22 Uhr Ruhe und die meisten fielen todmüde in die Betten. Das hatte auch einen guten Grund, denn am Montagmorgen wurde gleich das erste Training angesetzt.

Als das Team das kroatische Schwimmbad betrat stand allen der Mund offen. Ein so spektakuläres Bad hatten wenige zuvor gesehen. Doch viel Zeit zum Staunen blieb nicht, denn eine intensive Schwimmeinheit stand auf dem Plan, dann erklärte Davorin wie wir uns in der Konterbewegung zu verhalten haben. Am Ende des Trainings wurde noch ein kleines Spielchen veranstaltet. Danach gab es Mittagessen welches sich alle sehr verdient hatten. Nach dem Essen führte uns Davorin, der in Zagreb aufgewachsen ist, uns ein bisschen durch die Stadt und dann zu einem Museum vom kroatischen Basketball-Weltstar Drazan Petrovic. Es war sehr interessant, da es viele Pokale und Medaillen beinhabte. Das Trainerteam wollte uns damit zeigen wie hart man trainieren muss um weit zu kommen.Abends wurde es ernst. Unser erstes Trainingsspiel gegen KHL Medvescak Zagreb. Diese Spiel ging ganz klar an Medvescak. Man sah das diese Jungen das Wasserballspiel im Blut haben. Am Abend fielen alle müde ins Bett.

Dienstags ging es morgens wieder mit einer Trainingseinheit weiter. In dieser lernten alle Wasserballer viel neues dazu und vertieften alte Dinge. Mittags hatten wir eine tolle Aktivität geplant. Wir besuchten das Esscape-Room Zagreb. Dort teilten wir uns in 3 Gruppen ein und versuchten die jeweiligen Aufgaben zu lösen. Nach diesem spannenden Mittag ging's Abends wieder ins Spiel gegen Medvescak. Man sah das wir uns klüger verhielten wie am Tag zuvor und manche Dinge vom Training anwendeten. Dadurch wurde das Spiel auch besser, doch eine deutliche Niederlage konnten wir trotzdem nicht verhindern.

Mittwoch war meiner Meinung der coolste Tag des 6-tägigen Trainingslagers. Wir fuhren morgens etwa eine Stunde zu einer Freizeitanlage wo wir den ganzen Tag Teambuilding Spiele bzw. Wettkämpfe verübten wie z. B. Paintball, Bogenschießen, Zielschießen mit einer Airsoftwaffe, Quadfahren, etc. … . Als wir danach um 22 Uhr gegen ZPK Zagreb spielten waren wir alle sehr müde. Doch wir rissen uns zusammen und holten einen knappen Sieg! Die Trainer waren sehr stolz und ich denke wir auch. Ab 00 Uhr war es dann still in den Zimmern.

Donnerstagmorgens ging es zum 3. Gegner Mladost Zagreb, welche als die stärkste von den Mannschaften aus Zagreb gilt. Dies haben wir dann am eigen Leib erfahren. Unser Team hatte keine Chance da alle körperlich und technisch uns allen überlegen waren. Mittags hatte wir alle Freizeit.
Manche gingen bei gutem Wetter Zagreb erkunden andere verkrochen sich in den Zimmern und ruhten sich für das Abendspiel gegen ZPK aus. Doch vorher besuchten die Spieler & Trainer das Erstligisten Stadtderby zwischen Mladost Zagreb und Medvescak Zagreb. Mladost ließ keine Gnade walten und schoß Medvescak ab. Leider mussten wir schon in der Halbzeit nach ZPK fahren was ich persönlich sehr schade fand da es interessant zusehen war wie Profis spielen. Das Abendspiel wurde wieder sehr spät gestartet. Doch der SCN setzte sich mit 13:10 durch. Das wurde gefeiert.
Danach wurden schon manche Sachen gepackt denn am nächsten Tag ging es schon wieder zurück.

Morgens waren wir nochmal bei Mladost zu Gast. Sie haben uns wieder an unsere Grenzen gebracht. Doch die Trainer sagten wir hätten uns hingegen zum letzten Spiel gesteigert. Dann ging es nach Hause.

Meiner Meinung nach hat uns das Trainingslager sehr viel weitergebracht, spielerisch wie auch als Team. Das Team will sich auch bei den Organisatoren wie bei den Fahrern bedanken. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Teilnehmer: Tom Herrle, Felix Haas, Hendrik Hummel, Xaver Schädler, Tim Schwarzkopf, Lukas Schwarzkopf, Moritz Weisbrod, Moritz Giese, Robin Revesz, Paul Stedler, Tarik Mrodzinsky, Philipp Guth, Luis Ananias

Trainer: Ingolf Berger, Lars Ananias
Betreuer: Nico Berger

W Lotto

 
 

 

W PdV