SCN verpasst Pokalrevanche knapp

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Matthias Roth Zugriffe: 2181

SV Duisburg98 vs. SC Neustadt 8:6 (1:3/1:3/4:0/2:0)

Am Samstagabend, den 07.November 2015, war der SCN erneut im Westen beim DSV98 gefordert.
Nach der Pokalniederlage vor wenigen Wochen im Oktober wollten die Blau-Weißen es diesmal besser machen.
Und das taten sie auch von Beginn an, aber nicht bis zum Ende.

Dass Neustadt immer für eine Überraschung gut ist, das zeigten die Pfälzer schon vor dem Anschwimmen. Coach Davorin Golubic war privat verhindert, sodass SCN-Manager Michael Heinz als Trainer am Beckenrand stand und vom langjährigen Teamchef Peter Jacqué als Betreuer unterstützt wurde. Darüber waren Matthias Roth als Mannschaftsbegleiter sowie Nico Berger und Kirstin Noll als Filmteam zur Unterstützung der Mannschaft mit dabei.

Heinz & Jacqué hatten die Mannschaft sehr gut eingestellt, wie die Duisburger und ihre trommelnden Anhänger schnell feststellen mussten.
Nach dem Führungstreffer der Duisburger waren die Neustadter im Spiel angekommen und zeigten bis zum Seitenwechsel eine souveräne und saubere Leistung. So drehten sie das 1.Viertel zur 1:3-Viertelpausenführung ohne eine einzige Hinausstellung und erhöhten im zweiten Abschnitt auf ein starkes 2:6 nach 16 Minuten durch Treffer in Überzahl, Kontern und aus dem Spiel heraus.
 Warum der Gastgeber sich über eine harte Spielweise der Gäste nach Spielende echauffierte, kann man in der Pfalz nur verwundert zur Kenntnis nehmen; schließlich hatte man sich nur der Spielweise der Hausherren angepasst, versuchte aber einen ruhigen Spielaufbau, wie u.a. die hinausstellungsweiße Weste im ersten Viertel schwarz auf weiß belegt.

Nach dem Seitenwechsel aber bot sich ein anderes Bild. Die zu vermutende Aufholjagd der Mannschaft von Trainer Marek Debski führte zum schnellen 4:6. Als in Neustadter Unterzahl der hinausgestellte Spieler nach gehobener blauer Flagge wieder einrückte, schritt der Schiedsrichterbeobachter in das Spielgeschehen ein, revidierte die Entscheidung der Unparteiischen und verhängte einen Strafwurf gegen die Neustadter. Diesen konnte Torwart Luka Sucic zwar noch parieren, die im Anschluss fortgeführte Überzahl der Duisburger führte aber dennoch zum Anschlusstreffer, ehe wenig später der Ausgleich zum 6:6 (20.) fiel.

Danach schien die Mannschaft zurück im Spiel, Duisburg musste etwas durchatmen nach der Aufholjagd.
So fiel in dem nun zerfahrenen Spiel ganze zehn Spielminuten kein einziger Treffer mehr. Stattdessen wurden Überzahlspiele auf beiden Seiten vergeben, der Ball wollte nicht mehr an Duisburgs Goalie Tomislav Bujas vorbei.
Kurz vor Spielende nutzte dann der DSV98 eine Überzahl zum 7:6-Führungstreffer und im letzten Aufbäumen der Neustadter sorgte ein Konter für das Endergebnis.
 
So fuhren die Blau-Weißen doch ohne Punkte aus dem Westen schnellstmöglich zurück in die Heimat, können aber zumindest aus den ersten beiden Vierteln Zuversicht für die kommenden schweren Aufgaben daheim gegen Potsdam am kommenden Samstag (14.11.15, 18:00 Uhr Stadionbad) und eine Woche später in Neukölln mitnehmen.

So spielten Sie:
Sucic (TW) - Hornuf, Oliveira, Glaser, Mosashvili (1 Treffer), Tummings, Mongrell (1), Erak (2), Kolar (1), Hummel, M.Görge (1), Ulrich, Held. /mro

W Lotto

 
 

 

W PdV