Junge SCN-Staffel mit Top-Leistung bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Michael Rottmayer Zugriffe: 1837

Junge SCN-Staffel mit Top-Leistung bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

Das Team unter Trainerin Manuela Wagner hatte sich erst vor zwei Wochen mit neuem Vereinsrekord über 4x50m Freistil für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper Wuppertal qualifiziert. Ziel war es, die gezeigte Leistung in der leicht veränderten Aufstellung zu bestätigen und möglicht noch zu verbessern, auch wenn man nicht ganz vorne mitschwimmen kann.

Als zweitjüngstes Team reisten sie in der Besetzung Jan Rottmayer (1998), Toan Nguyen (1999), Niklas Rottmayer (1998) und Maximilian Walther (2000) am Donnerstag nach der Schule mit Trainerin Manuela Wagner im Vereinsbus nach Wuppertal. Thien Nguyen (1996), der in der Qualifikation hervorragend geschwommen war, konnte leider studienbedingt nicht mitfahren. Die Hinfahrt verzögerte sich durch Staus, doch konnten dann gegen 19:15 Uhr zunächst die gebuchten Zimmer bezogen und anschließend das vorgebuchte Sportlerbuffet gestürmt werden.

Am Wettkampftag war dann frühes Aufstehen angesagt! Nach dem Frühstück ging es bereits um 7:00 Uhr in die Wuppertaler Schwimmoper, ein einzigartiges Bad und ein Erlebnis. Anschließend wurde eingeschwommen. Gegen 12:20 Uhr war es dann soweit! Die Mannschaft wurde aufgerufen und betrat die Startbrücke. Ein ganz besonderer Moment. Hochkonzentriert und erwartungsvoll stehen sie am Start.

Kurz bevor es losgehen sollte dann plötzlich eine mehrminütige Verzögerung im Ablauf! Startschwimmer Jan Rottmayer kennt das schon! Auch bei den diesjährigen Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften erwischte es ihn, bereits auf dem Startblock stehend. Nun galt es die Konzentraion und die Spannung hochzuhalten. Nach Behebung der Probleme dann der Start!

Dass ihnen die Zangspause nicht geschadet hat zeigten sie eindrucksvoll. Jan zeigte eine gute Reaktion am Start und absolvierte die ersten 50m in 0:24,57 min. Toan wechselte stark und absolvierte seine 50m Teilstrecke in hervorragenden 0:26,39 min (0,47 Sekunden schneller als seine Einzelbestzeit über 50m Freistil). Auch die Übergabe an Niklas klappte sehr gut, der mit einer Reaktionszeit von nur 0,1 Sek seine 50m in 0:24,32 min (1,14 Sekunden schneller als seine Einzelbestzeit) absolvierte. Als Schlussschwimmer zeigte Maximilian einmal mehr seinen überragenden Leistungsstand und brachte mit 0,22 Sek Reaktionszeit und 0:23,94 min (0,85 Sek schneller als Einzelbestzeit) die Staffel in 1:39,22 min ins Ziel.

Diese Zeit reichte für einen sehr guten 33. Platz bei gemeldeten 43 Staffeln. Auch die guten Reaktionszeiten trugen zu diesem Ergebnis bei! Gerade bei diesen schnellen Staffelwettkämpfen ist ein gutes Timing beim Wechsel extrem wichtig. Ein schmaler Grat, wie sich u.a. daran zeigt, dass in diesem Jahr gleich drei Staffeln wegen Frühstart bzw. Wechselfehler disqualifiziert wurden, darunter auch eine, die unter den Top Ten gemeldet war!

Die Pause und einen Teil des Nachmittags nutzte das Team um auch etwas von Wuppertal zu sehen und auch einmal mit der bekannten und einzigartigen Schwebebahn zu fahren. Danach ging es zurück in die Schwimmoper, um sich die Finals anzusehen! Im Anschluss daran traten sie gut gelaunt die Heimfahrt nach Neustadt an.

Für die Jugendlichen einmal mehr eine tolle Erfahrung mit den Besten Deutschlands, darunter Steffen Deibler, Paul Biedermann und Marco Koch im Becken zu gewesen sein. Cheftrainerin Manuela Wagner zeigte sich überaus zufrieden mit der Leistung jedes Einzelnen. Jeder hatte sein Bestes gegeben, das gesteckte Ziel wurde erreicht und der gerade erst aufgestellte Vereinsrekord konnte nochmals verbessert werden!

Ein rundum gelungener Wettkampf!

Starts der SCN-Schwimmer:

W Lotto

 
 

 

W PdV