SCN-Schwimmer zeigen sich in guter Frühform

Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Marcel Kühner Zugriffe: 2466

Am vergangenen Wochenende konnte nicht nur Weltmeister Marco Koch in Mainz mit tollen Leistungen glänzen, sondern auch unsere Schwimmer starteten erfolgreich in die neue Saison. Nach 110 Starts standen 78 neue Bestzeiten auf der Habenseite und es konnten zahlreiche Plätze auf dem Podium verbucht werden. Insgesamt landeten Sportler in SCN-Farben 41-Mal auf dem Siegertreppchen. 12x Gold, 17xSilber und 12x Bronze.

Als erfolgreichster Medaillensammler konnte Philipp Sonnenberg die Heimreise antreten. 7x Erster und 1x Zweiter war sein Resultat nach 2 Wettkampftagen. Dabei glänzte er vor allem auf der 200m Lagen Strecke. In einer Zeit von 2:40,30min. sicherte sich Philipp nicht nur den Sieg in Mainz, sondern ist damit auch der schnellste 2004er in ganz Deutschland über diese Distanz.
Doch auch die Rottmayer-Zwillinge zeigten ihre Klasse und wurden für ihren Trainingsfleiß belohnt. So konnte Niklas die 100m Brust in einer Zeit von 1:12,58min. für sich entscheiden. Mit der Bronzemedaille belohnte er sich zudem über die 100m Lagen in 1:05,55min.. Sein Bruder Jan sammelte den kompletten Medaillensatz. So gab es Gold für seine Leistung über die 100m Delphin. Nach 1:01,12min. stoppte hier die Zeit für ihn. Über die halbe Distanz gab es die Silbermedaille und für 100m Freistil die Bronzene.

Auch Teamkameradin Lara Hartmann zeigte sich in guter Form und konnte sich über neue Bestzeiten freuen. Dabei sammelte Lara 6 Medaillen (1/4/1). Auch ihre jüngere Schwester Luisa konnte sich, trotz leichtem Trainingsrückstand, über 8 Plätze auf dem Podest freuen.

8 Starts und 7 Bestzeiten, über diese Bilanz konnte sich Sammy Mbarek freuen. Dabei konnte sich der junge Neustädter bis zu 7 Sekunden verbessern. Zudem sicherte er sich über die 100m Lagen die Qualifikation für die SWSV-Meisterschaften.

Für diese Meisterschaften konnten sich Anamaria Ljubic und Nicole Schulgin ebenfalls über die 100m Lagen qualifizieren.

Keine weitere Qualifikation schaffte Maya Wunder, jedoch konnte sie sich über 6 neue Bestzeiten freuen. Beeindruckend war ihr Rennen über die 200m Freistil, welches sie vom Start an anführte. 2:34,93min. zeigte die Anzeigentafel am Ende an.

Ebenfalls über neue Bestzeiten und Medaillen konnten sich folgende Schwimmer freuen: Anna-Maria Ivanov, Victoria Hausch, Katja Laubscher, Sophie Sonnenberg, Florian Peifer, Fabio Schaaf, Maximilian Walther und Toan Nguyen.

Bei Cheftrainerin Manuela Wagner fiel das Fazit positiv aus und man sieht sich auf dem richtigen Weg um gesteckte Ziele zu erreichen.

W Lotto

 
 

 

W PdV